Malediven - Maldives

Reiseinformationen, Reiseangebote, Flüge + Inselkatalog mit Preisen

 

malediven 01
malediven 03 malediven 02

Malediven Bücher
Malediven DVD`S
Malediven Reiseinformationen
Tipps Malediven
Geld & Devisen
Gesundheit
Baden & Strände
Reisewetter & Klima
Anreise Malediven
Der Inseltransfer
Was sind Atolle ?
Addu Atoll
Ari Atoll
Baa & Raa Atoll
Lhaviyani Atoll
Meemu Atoll
Nilandhe Atoll
Nord Male Atoll
Süd Male Atoll
Rasdhoo Atoll
Thaa Atoll
Vaavu Atoll
Übersicht der Hotelinseln
Insel Ausflüge
Kulinarisches
Action & Sport
Haifische & Co
Haifische Bilder I
Haifische Bilder II
Haifische Bilder III
Umweltschutz
Riffökologie
Korallen
Geschichte der Malediven I
Geschichte der Malediven II
Geschichte der Malediven III
Geschichte der Malediven IV
Malediven Links
weltkugel01
Mallorca Flüge & Ferienhäuser
Insel Aeroe

Über 45.000
Ferienhäuser mit Hund / Haustier
in Deutschland und weiteren
27 Ländern

hund 05

 
Kreuzfahrten

 


Reise Hotline: 09197- 6282 979 820   -   Anrufe zum Ortstarif
Malediven Reisen, Hotels & Flüge ab Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Polen

malediven 11

Waren Sie noch nie auf den Malediven, wird der Frage des Inseltransfers meist viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Aber eine Fahrt zu einer entfernten Insel ist eben keine Bustour zum nächsten Hotel.
Die preisgünstigste Variante auf den Malediven ist auch weiterhin der Transfer mit dem traditionellen Motor - Dhoni. Gemütlich tuckern die Boote dahin und man erhält bereits einen phantastischen Eindruck der maledivischen Inselwelt. Natürlich dauert diese Reise etwas, denn mehr als 15 Kilometer pro Stunde sind hierbei nicht drin. Die Seeleute dieser kleinen Motorboote sind sehr erfahren auch wenn deren äußerer, erster Eindruck die Malediven - Neulinge oft etwas skeptisch stimmen.

Diese gemütliche Bootsfahrt ist allerdings nur zu den Inseln möglich, die in erträglicher Zeit überhaupt noch auf diese Art zu erreichen sind. Zudem reisen die wenigsten Besucher in Zeiten der ruhigen See an, es könnte also auch sehr bewegt werden. Und bereits kleinere Regengüssen kommen dann bereits mit heftigem Wind, alle Passagiere müssen dann unter Deck die weitere Fahrt erdulden.
Leider ist es dort meist unerträglich stickig und in Kombination mit den extremen Schaukelbewegungen inkl. unangenehmem Dieselgeruch beginnen die ersten Urlauber recht schnell sich an das Frühstück vom Flug zu erinnern. Die daraus folgende Kettenreaktion veranlaßte mich selbst mehrere Male lieber an Deck, angebunden an einen Mast und völlig durchnäßt, die beeindruckende Berg- und Talfahrt im Indischen Ozean zu erleben. So stellen sich die meisten ihren ersten Urlaubstag zwar nicht vor, leider ist das Wetter aber ziemlich unberechenbar.

1024px-SPEEDING_(328287026) a

Boote der Malediven, was wondering whats going to happen but none of them collided, 2006, Foto: von ╚ DD╔ from Male, Maldives (SPEEDING  Uploaded by russavia)  Lizenz: CC-BY-SA-2.0 via Wikimedia Commons    URL Seite: http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ASPEEDING_(328287026).jpg Die Originaldatei ist hier zu finden.

Immerhin mit knapp 30 Stundenkilometern bewegen sich die Schnellboote dahin. Dabei werden die unterschiedlichsten Boote eingesetzt, von umgebauten Militärbooten bis zu klimatisierten und relativ modernen Fast - Dhonis. Bei entferntern Inseln, die gerade noch mit diesen Schnellbooten zu erreichen sind, muß auch hier mit einem stundenlangen Transfer gerechnet werden.
Und die Fahrt an sich empfinden die meisten Malediven Besucher als wesentlich unangenehmer als eine Bootstour mit dem normalen Dhoni. Ist das Meer unruhig, was leider sehr häufig der Fall ist, werden bereits vor dem “Start” die bewußten Tüten verteilt. So ähnlich muß sich Baron Münchhausen auf seiner Kanonenkugel gefühlt haben, mit dem einen Unterschied, ihm wurde dabei angeblich nicht übel. Diese Art des Transportes spart natürlich augenscheinlich erst mal Geld, doch hier spart man an der falschen Stelle. Wie Viele versuchen dann auch verzweifelt, für den Rückweg einen Platz im Wasserflugzeug zu bekommen, koste es in $ was es wolle.

961px-8Q-IAQ_(638190811)

Island Aviation Services (DQA/L6) Dash8-200 (DHC6) landing runway 10 at Gan International  Foto: von ╚ DD╔ from Male, Maldives (8Q-IAQ  Uploaded by russavia)  Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0 via Wikimedia Commons    URL http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AMal%C3%A9_im_Landeanflug.jpg 
 Die Originaldatei ist
hier zu finden.

Die dritte und beste Möglichkeit für einen Transfer gerade zu den weiter entfernten Inseln sind die Wasserflugzeuge, meist von der Firma Maldivian Airtaxi. Hier werden sehr sichere Twin Otter Maschinen aus Kanada eingesetzt die 15 - 18 Passagieren Platz bieten. Diese Fluzeuge wurden ursprünglich für den Einsatz in der kanadischen Arktis gebaut und sind in der Lage, auf kürzester Distanz zu starten bzw. zu landen, und das sowohl auf dem Wasser als auch auf dem Lande. Diese Maschinen werden von 2 Piloten in Begleitung einer Kabinenbesatzung geflogen. Und egal wo Ihre Insel liegt, Sie werden diesen Flug sicher genießen. Daß dieser Luxus nicht gerade billig ist versteht sich wohl von selbst, aber Sie wollen ja sicher Urlaub machen und nicht mit einem Kanonenboot in den Krieg ziehen.
Und haben Sie das Pech bzw. Glück, daß die Witterungsverhältnisse zu schlecht für einen Bootstransfer sind, wird sowieso auf das Fluzgeug umgesattelt, meist gegen zwangsweise Mehrkosten, teilweise aber auch kostenlos.
( Die teilweise noch erwähnten Helikopterflüge zu den Inseln gibt es auf Grund einiger schwerer Unfälle nicht mehr )

1024px-8Q-MBG_(6017250306) a

 8Q-MBG De Havilland Canada DHC-6-300 Twin Otter c/n:288 ICAO24:05A03C  Foto: von ╚ DD╔ from Male, Maldives (8Q-MBG  Uploaded by russavia)  Lizenz: CC-BY-SA-2.0 via Wikimedia Commons    Die Originaldatei ist hier zu finden, Seiten URL hier,

 

 




A,illa Fushi
Dusit Thani
Loama Resort

Robinson Club Maldives




Arena Lodge
Sun Tan Beach
Thaa Atoll

Kontakformular
Service
AGB
Leistungsträger
Disclaimer
Datenschutz
Nutzung
Blacklist Airlines
Best Price Garantie
Gütesiegel
Reiseversicherungen
Ferientermine -
FAQ
Währungsrechner